Motorrad-Freunde

Zu den ersten Organisatoren der Motorrad-Freunde zählen Arno Schneider und Bodo Eich, sie planten Touren/Rallyes in Rheinhessen / Odenwald und darüber hinaus.

Mitte der neunziger Jahre übernahm Joachim Döhn das Zepter der Motorrad-Freunde und führte die Motorrad-Freunde zu einer stattlichen Truppe von bis zu  50 begeisterten Kradlern. Während dieser Zeit wurden bis zu 40 Ausfahrten jährlich unternommen. Auch die Bezeichnung Höllenbrand-Tourer entstand aus den eigenen Reihen durch verschiedene Begebenheiten, so hat es wahrlich nichts mit einem höllischem Brand nach feuchtfröhlichem Treiben zu tun, dies wurde schon von so manchem fremden Biker vermutet, vielmehr stammt die Namensgebung durch die Weinlage zu welchem Fuße die meisten Touren und Ausfahrten in Gundersheim starten. Durch den MSC`ler Thomas Steil entstanden Touren/Teilnahmen zu/an der Schwarzpulver Rallye im Odenwald. Unter seiner Federführung wurde auch die erste Vogesentour organisiert, welche mittlerweile zum festen Programm der Höllenbrand-Tourer zählt.

Zur Zeit sind wir durch verschiedenste Gründe noch ein harter Kern der die Höllenbrand-Tourer mit Spaß und Begeisterung am Motorrad-Fahren sowie der Geselligkeit  solide weiterführt. Wir sind eine nicht Marken- oder Modellspezifisch orientierter Gruppe und fahren von BMW über Nippon Bikes bis hin zu Harley Davidson alle Arten von Zweirädern.

Unsere Aktivitäten derzeit sind Touren zu Treffen im In- und Ausland teils mit Übernachtung. Außerdem unternehmen die Höllenbrand-Tourer mehrtägige Touren in die Vogesen, den Bayerischen Wald, den Schwarzwald usw. Auch im Winter werden von manchen die Motorräder bewegt und so sind wir beim Weihnachtstreff auf dem großen Feldberg, Schwarzpulverrallye im Odenwald oder auch zeitweise beim Alten Elefantentreffen am Nürburgring vertreten.

Das meiste zu Ausfahrten, ob spontan samstags/sonntags und natürlich die größeren Touren wird bei den wöchentlichen Stammtischen geplant und besprochen. Dieser findet freitags im VFL Sportheim Gundersheim / bei Chrisantis statt.